đŸżâ€ SiebenschlĂ€fer, Eichhörnchen & Co. – So hilfst du kleinen Wildtieren in Not

Insbesondere im Hinblick auf den herannahenden Winter benötigen kleinere Wildtiere, wie beispielsweise Eichhörnchen oder SiebenschlÀfer, hÀufig deine Hilfe. Nicht zuletzt durch die Garten- und Landschaftsgestaltung der Menschen haben es die Tiere immer schwerer, geeignete PlÀtze oder auch Nahrung zu finden.

🐿 Was du beim Auffinden eines Tieres tun kannst:

Sowohl SiebenschlÀfer als auch Eichhörnchen, die sich leicht einfangen lassen, am Boden liegen oder sogar freiwillig zu dir kommen, brauchen grundsÀtzlich IMMER deine Hilfe. Verletzte Tiere sowie Jungtiere, bei denen die Mutter nicht mehr auffindbar ist, sind ebenfalls auf Hilfe angewiesen.

âžĄïž Beim Auffinden eines Jungtieres sollte grundsĂ€tzlich die Umgebung nach dem Muttertier und eventuellen weiteren Jungtieren abgesucht werden.

âžĄïž Insbesondere noch sehr kleine und junge Tiere solltest du aufnehmen und umgehend vorsichtig wĂ€rmen. Dazu kannst du die kleinen Sorgenkinder in eine Schachtel mit HandtĂŒchern und einer (nicht zu heißen!) WĂ€rmflasche oder einem Kirschkernkissen setzen. Nasse Tiere können vorsichtig abgerieben und gewĂ€rmt werden. Achtung: FlĂŒssigkeit darf nur erwĂ€rmten Tieren gegeben werden!

❗ Bitte lasse die Jungtiere keinesfalls einfach liegen. Wenn du dir unsicher bist, ob die Tiere tatsĂ€chlich Hilfe benötigen und wie diese am besten aussehen sollte, kontaktiere eine Fachstelle in deiner NĂ€he oder den Eichhörnchen-Notruf:

📞 Notfall-Nummer Wildtierwaisen Schutz e.V. in MĂŒnchen: 0151 – 41 6666 88

📞 Eichhörnchen-Notruf: 0700 – 200 200 12

âžĄïž Todesgefahr fĂŒr SiebenschlĂ€fer: Aussetzen. SiebenschĂ€fer sind nachtaktive Tiere, die hĂ€ufig mit MĂ€usen verwechselt werden. Da sie sich gerne auch mal unter dem Dach einnisten, werden sie leider von vielen Menschen als „störend“ empfunden und deshalb eingefangen und ausgesetzt. Nicht selten kommt es bei solchen Aktionen vor, dass unwissentlich ganze Familien zerrissen oder Jungtiere von ihrer Mutter getrennt werden. Insbesondere im Zeitraum von Juni bis September ist die Gefahr groß, da die SiebenschlĂ€fer in dieser Zeit Nachwuchs bekommen, der ohne das Muttertier nicht lebensfĂ€hig ist. Zumindest im Winterhalbjahr ist das Aussetzen aber auch fĂŒr erwachsene Tiere tödlich. ❗ Derartige Aktionen sollten daher unbedingt unterlassen werden! Biete den Tieren lieber ein sicheres Zuhause fĂŒr den Winter und stelle ihnen einen kleinen Nahrungsvorrat bereit.

đŸżâ€ Was du außerdem fĂŒr die Tiere tun kannst:

âžĄïž Mache deinen Garten zu einem sicheren Ort: Regentonnen sollten mit einem Deckel verschlossen oder mit einem Holzstamm versehen werden, an dem die Tiere herausklettern können. Ansonsten werden sie schnell zur Todesfalle!

âžĄïž UnterstĂŒtze die Tiere bei der Nahrungssuche: Richte in deinem Garten oder in der NĂ€he der Tiere Futterstellen ein und bestĂŒcke diese z.B. mit Obst, Nussmischungen, Möhren oder Sonnenblumenkernen. VogelhĂ€uschen eignen sich hierfĂŒr beispielsweise sehr gut. Nicht nur Eichhörnchen, die keinen Winterschlaf halten und daher auch in der kalten Jahreszeit auf Nahrung angewiesen sind, sondern auch SiebenschlĂ€fer, die zwischendurch aus ihrem Winterschlaf erwachen, freuen sich darĂŒber.

âžĄïž Auch Wasser ist sehr wichtig: Stelle daher zusĂ€tzlich zur Futterstelle auch eine Schale Wasser bereit. Beide Stellen sollten regelmĂ€ĂŸig gereinigt werden.

âžĄïž Biete den Tieren NistplĂ€tze oder Ersatz-Kobel: Insbesondere an Orten, an denen die Tiere sich schwer tun, einen geeigneten Platz zu finden, bietest du ihnen so ein sicheres Zuhause.

👉 Quellen:

Wildtierwaisen - Wildtierwaisen Schutz e.V. (wildtierwaisen-schutz.de)

Infos zu Eichhörnchen | Sabine Gallenberger (eichhoernchen-infos.de)

Eichhörnchen Notruf e.V. (eichhoernchen-notruf.com)

Eichhörnchen helfen - WWF Junior (wwf-junior.de)