đŸč❌🧾 Hamster sind keine Spielzeuge!

👩👧 Viele Eltern meinen, ein Hamster sei das ideale Geschenk bzw. “Haus”tier fĂŒr ihr Kind. Er ist klein, braucht nicht viel Platz und hat eine kĂŒrzere Lebenserwartung als Hund oder Katze. Leider werden die Hamster oft falsch gehalten.

🏃 Hamster haben ein großes BewegungsbedĂŒrfnis. Ein Gehege sollte daher nicht zu klein sein. Das Gehege fĂŒr einen Goldhamster beispielsweise sollte mindestens einen qm groß sein. Ist dieses zu klein, kann es zu Verhaltensstörungen kommen.

đŸ±đŸŒ™ Ebenfalls hĂ€ufige Fehler sind das zu kleine Hamsterrad, das Halten im GitterkĂ€fig (Sturzgefahr) oder das Zusammenhalten mit einer Katze. Ein Hamsterrad, das zu klein ist, schadet der WirbelsĂ€ule und bei GitterkĂ€figen besteht eine hohe Sturzgefahr, da die Tiere begeisterte Kletterer sind. Warum die Kleintiere sich nicht mit Katzen vertragen, ist vermutlich selbsterklĂ€rend. Hinzu kommt, dass Hamster nachtaktiv und damit fĂŒr die meisten Kinder höchst ungeeignet sind. Denn eine Störung am Tage löst extrem viel Stress bei ihnen aus und in der Nacht ist fĂŒr die Kinder Schlafenszeit.

☝ Aufgrund ihrer GrĂ¶ĂŸe und dem niedlichen Aussehen werden die Nager unterschĂ€tzt und ihre BedĂŒrfnisse oft nicht ernst genommen.

đŸ‘ŽâžĄïž Auf Social Media findet man Videos, in denen Hamster wie Puppen zum “Tanzen” gebracht werden. Sie werden durch absurde Labyrinthe gejagt und den Zuschauer:innen ist beim Ansehen ĂŒberhaupt nicht klar, welche Methoden verwendet werden oder unter welchem Stress die Tiere stehen. Stattdessen feiern sie die Zurschaustellung der sĂŒĂŸen Tiere.

đŸč💀 Besonders perfide ist der “How did your Hamster die”-Trend auf TikTok. Bei diesem Trend erzĂ€hlen die Leute begeistert und zur Belustigung der anderen, wie ihr Hamster gestorben ist. Zum Beispiel: “mein Bruder hat meinen Hamster mit dem Staubsauger eingesaugt” oder “Als Kind habe ich meinen Hamster die Treppe runtergeworfen, weil ich dachte er wĂ€re ein Flughörnchen“.

đŸ€šâ€ïžđŸ›Ą Um die Hamster indirekt vor dem Trend im Netz zu schĂŒtzen, hilft es schon, nicht auf das Video zu klicken, gleich weiter zu scrollen, so wenig wie möglich damit zu interagieren und es bei der Plattform zu melden. Eines sollte klar sein: Tiere sind keine Spielzeuge und sollten Kindern nicht ohne hinreichende Aufsicht, Haltungskompetenz und AufklĂ€rung ĂŒberlassen werden.

Quellen:

Broschuere_Haltung_von_Goldhamstern.pdf (tierschutzbund.de)

BundestierÀrztekammer e.V. (bundestieraerztekammer.de)