🎯🐟Change is happening: Feuerland und damit ganz Argentinien verbietet Lachsfarmen.

Warum?

🐟Leider nicht, weil es den Tieren schlecht geht. Aber wir nehmen, was wir können, oder? 😉: Auf einer Lachsfarm werden abertausende Lachse auf kleinstem Raum in Netzen gehalten. Dabei wird die Natur so stark zerstört, dass eine RĂŒckkehr zu ihrem Ursprungszustand nicht möglich scheint. Denke dir einen Teich mit 25kg Fisch pro Kubikmeter - das sind ungeheure Mengen!

🐟Geo schreibt: "... so besteht die Nahrung der Zuchtlachse zum Teil aus Wildfisch, der seinerseits knapp wird. Zwar werden heute rund 80 Prozent des Futters aus Sojabohnen hergestellt. Doch die stammen zu einem großen Teil von Plantagen, fĂŒr die Regenwald gerodet wurde. Zudem haben in der Enge der Netze Parasiten und Krankheiten leichtes Spiel; Antibiotika werden oft schon prĂ€ventiv eingesetzt. Futterreste, Kot und tote Tiere sinken zu Boden, wo sich mit der Zeit ein lebensfeindlicher, bakterieller Schlamm absetzt. Bislang, so die Aktivisten, habe sich noch kein degradierter Meeresboden von den Folgen der marinen Massentierhaltung erholen können."

🐟Auch in anderen LĂ€ndern formiert sich mehr und mehr Widerstand - der Erhalt der Natur wird immer wichtiger. Kanada, Chile, Norwegen, Schottland und die USA sind weitere LĂ€nder, in denen Massenzuchtanlangen alles in ihrem Umkreis zerstören. Hier könnte der Weg noch lang sein.

Tu Du: 🐟Freu dich ĂŒber die argentinische Entscheidung! 🐟Aquakultur ist nicht die bessere Haltungsform. Sie ist nur bequemer und billiger. FĂŒr die Fische ist es grausam. Gib das weiter, wann immer sich die Gelegenheit ergibt.

Bettina, 🐝

Informationen ĂŒber Lachshaltung in Aquakultur: 🐟https://netzfrauen.org/2021/07/02/argentina-2/🐟https://www.infosperber.ch/.../lachsfarmen-in-norwegen.../