🐮❌ Stadt Rosenheim GEGEN ein Herbstfest ohne Tierleid!

👎 Daumen runter, Rosenheim! Wir können es einfach nicht fassen!

Mit großer Zuversicht fieberten wir am gestrigen Nachmittag/Abend dem Sitzungsergebnis des Rosenheimer Stadtrates entgegen, welcher die Behandlung eines möglichen Verbotes von Ponykarussells auf dem Rosenheimer Herbstfest sowie auf weiteren Brauchtumsveranstaltungen avisiert hatte – Angesichts des bereits beschlossenen Verbotes der Stadt MĂŒnchen sowie unserer jahrelangen, öffentlichkeitswirksamen AufklĂ€rungs- und Protestarbeit war fĂŒr uns klar – ein Ponykarussell-Verbot wird kommen!

đŸ“ąâ—ïž Unsere Aktionsgruppe ROSENHEIM/CHIEMGAU war zum gestrigen Entscheidungs-Tag – zusammen mit weiteren Organisationen - vor dem Rosenheimer Rathaus prĂ€sent, um unserer Forderung nach einem Herbstfest ohne Tierleid nochmals Nachdruck zu verleihen, die EntscheidungstrĂ€ger*innen fĂŒr das Leid der Ponys zu sensibilisieren und entsprechende Contras aufzuzeigen.

Dass unsere Gegenstimme nicht erwĂŒnscht ist, wurde bereits vor der Protestversammlung spĂŒrbar – so wurde eine minderbegrĂŒndete Versammlungsort-Verlegung durch das Rosenheimer Ordnungsamt angeordnet. Die GeschĂŒtze, welche die Stadt Rosenheim auffuhr, um die Geschlossenheit unseres Protestes zu irritieren, glich u.E. einer gezielten Sabotage.

âžĄïž Andy – Leiter der Aktionsgruppe ROSENHEIM/CHIEMGAU - hĂ€lt fest: „Die Mitglieder der AG Rosenheim-Chiemgau sind fassungslos! Der Haupt- und Finanzausschuss des Stadtrats Rosenheim, allen voran OberbĂŒrgermeister Andreas MĂ€rz, sieht keinen Handlungsbedarf ĂŒber den Antrag auf Verbot des Ponykarussells auf dem Rosenheimer Herbstfest abzustimmen. Der Antrag wurde mit 6:5 Stimmen verworfen und kommt gar nicht in die Abstimmung in den Stadtrat. Damit ist der TierquĂ€lerei in Rosenheim weiter TĂŒr und Tor geöffnet. FĂŒnf Jahre in denen die ANIMALS UNITED Aktionsgruppe Rosenheim/Chiemgau gegen die ĂŒberholte Tradition vorgeht, bereits 4.500 Unterschriften in verschiedenen Petitionen, zuletzt 200 Unterschriften in nur drei Stunden.... VeterinĂ€re, Wissenschaftler und mehr als 60% der Rosenheimer Bevölkerung möchte dem Tierleid ein Ende bereiten.“

đŸ‘Žâ—ïž Konservativismus und „Tradition“ vor Tierschutz: Trotz des bekannten und vielseits bestĂ€tigten Leids, das bunt gezĂ€umte und als Kinder-Bespaßungs-Objekte missbrauchte Ponys in sogenannten Pony-Karussells erleben, hĂ€lt die Stadt Rosenheim an dem gestrigen Unterhaltungs-Genre fest und macht keinerlei Anstalten, Tierleid vom Herbstfest zu verbannen. Aus rein monetĂ€ren BeweggrĂŒnden sollen Ponys bei Rummel-LĂ€rm und Kindergeschrei kĂŒnftig weiterhin bis zur völligen Erschöpfung kreisen!? Rosenheim, ist das euer Ernst?!?

âžĄïž AG-Leiter Andy zu Ponykarussells im Interview mit Innpuls.me: https://innpuls.me/interview-mit-tierrechtsaktivist.../...

„Wir werden nicht leiser werden und unseren Protest nicht stoppen, bevor die Ponys aus dem tierquĂ€lerischen Kreisverkehr befreit sind.“ – verkĂŒndet AG-Leiter Andy.

đŸ“ąđŸŽâ—ïž Wir – ANIMALS UNITED – werden weiterhin all unsere KrĂ€fte und KapazitĂ€ten mobilisieren, um dem Leid der Ponys auf dem Rosenheimer Herbstfest ein Ende zu bereiten! Wir bleiben laut, bis die Stadt Rosenheim endlich einlenkt!

Wir kĂ€mpfen weiter – FĂŒr die Rosenheimer Ponys und fĂŒr Tierrechte. Denn Mitleid ist zu wenig❗