💔🐴 Reliquien-Ehrung zu Pferde - Blutritt in Weingarten

➡ Nach langer Corona-Pause findet in diesem Jahr – am (Blut)Freitag, 27.05.2022 – wieder der bundesweit bekannte und traditionsträchtige „Blutritt“ in Weingarten (Kreis Ravensburg) in gewohntem Umfang statt. Eine Groß-Prozession, welche hoch zu Ross abgehalten wird.

👉https://www.swr.de/.../weingarten-plant-blutritt-wie-vor...

Der Blutritt, bei welchem rund 2500 Pferde stundenlang der Prozession Beiwohnende bei musikalischer Dauerbeschallung und Hitze durch die Stadt tragen müssen, ist – anders als der Name vermuten lässt – nicht grundsätzlich ein blutiger, er dient der Ehrung einer wohlbehüteten Reliquie – einem Stäbchen, welchem Tropfen des Blutes Christi anhaften sollen.

Der alljährliche Blutritt ist nicht nur HÜhepunkt des regionalen Christenvolkes, er lockt Scharen von hochrangigen Geistlichen und Schaulustigen in die oberschwäbische Stadt Weingarten.

„An einem Freitag im Jahr - Dem Blutfreitag - trägt ein Mann das Heilige Blut - aufbewahrt im goldenen Reliquienschrein - durch Weingarten und das Umland. Dieser Mann ist der eigentliche Blutreiter - er reitet auf einem Pferd wie einst auch der Heilige Martin hoch zu Ross saß, als er seinen Mantel teilte und (den halben Mantel) einem frierenden Bettler reichte. Altruismus war immer schon Bestandteil christlicher Religionsformen.“ 👉http://www.blutritt.de/

💔🐴 Ebendieser vielgerühmte und christlich verankerte „Altruismus“, wird unzähligen Pferden im Zuge des Blutrittes abgenötigt. Bei Hitze, Rummel und Lärm sind die sensiblen Fluchttiere gezwungen, ihnen nicht selten gänzlich unbekannte Reiter:innen in Reih und Glied durch die Stadt zu tragen, auf überfüllten Plätzen präsent zu sein und völlige Überreizung zu erdulden. Inwiefern und ob eine adäquate Futter- und Wasserversorgung während der ausgedehnten Reitprozession gewährleistet werden kann, ist fraglich. Des Öfteren seien in der Vergangenheit Zusammenbrüche überanstrengter Tiere beobachtet worden. Wie sich der Einsatz und Verbleib der Tiere zwischen den jährlichen Blutritten gestaltet, ist uns nicht bekannt.

➡️ Erst im Jahr 2016 sei ein Pferd während des Blutrittes zu Tode gekommen: 👉https://www.schwaebische.de/.../weingarten_artikel,-totes...

🐴❌❗️ Es ist uns unbegreiflich, dass Tiere - wider besseren Wissens - noch immer als unfreiwillige „Träger:innen“ von traditionsträchtigen, kulturzelebrierenden Festlichkeiten und Veranstaltungen missbraucht – und in ihren natürlichen Bedürfnissen und Sensibilitäten missachtet werden!

📢🐴❗️Wir werden zum diesjährigen Blutritt in Weingarten präsent sein, um Beiwohnende auf das Leid der Pferde im Rahmen dieser kirchlichen Prozession aufmerksam zu machen!

➡ Wir fordern die Stadt Weingarten und die abhaltende Gemeinde St Martin dazu auf, künftig von einer Reliquien-Beschau hoch zu Ross abzusehen und Pferdeleid aus ihrer Groß-Prozession zu verbannen. Die Ausbeutung von Lebewesen geht weder mit dem christlich-altruistischen Grundgedanken konform, noch ist sie ethisch vertretbar!

🗣 Bitte weitersagen!